Archiv Seite 2

Buchvorstellung mit dem israelischen Autor Uri Gordon „Hier und Jetzt — Anarchistische Praxis und Theorie“

am Sonntag, 04. Juli 2010
ab 20:00 Uhr im Café Exzess
Leipziger Str. 91, 60487 Frankfurt-Bockenheim

Zu Beginn wird Uri sich selbst und sein Buch vorstellen, im Original
„Anarchy alive! Anti-Authoritarian Politics from Practice to Theory“.

Anschliessend liest Uri Gordon aus einem der
folgenden Kapitel, je nach Wunsch des Publikums:

- Macht und Anarchie. Un/Gleichheit & Un/Sichtbarkeit in autonomer Politik
- Maschinenstürmer, Hacker und Gärtner: Anarchismus und Technologie
- HeimatLand? Anarchie und gemeinsamer Kampf in Palästina/Israel
(über Anarchists against the Wall u.a.)

Wir freuen uns auf eine kritische Diskussion.

--------------
Uri Gordon, Jahrgang 1976, promovierte in Oxford über anarchistische Politik und lehrt heute am Arava Institute for Environmental Studies in Ketura, Israel. Er hat mit verschiedenen anarchistischen und radikalen Bewegungen zusammengearbeitet, etwa Indymedia, Dissent!- network, Peoples’ Global Action oder Anarchists Against the Wall. Als Aktivist vor allem in Israel und Großbritannien tätig, hat er an Straßenprotesten gegen internationale Gipfeltreffen in der ganzen Welt teilgenommen. Er schreibt für diverse anarchistische Medien, aber auch für große israelische Zeitungen wie Haaretz oder die Jerusalem Post.

Verlegt wurde die deutsche Fassung bei Edition Nautilus, Hamburg 2010.

zum Buch

Weitere Infos auf Deutsch zum Buch

Uri Gordons Homepage (Englisch)

indymedia

nachdem sowohl die letzten Veröfentlichungen vom SPM als auch unsere auf indy zensiert wurden; scheinbar ist Kritik an Stoodt, der „Anti-imp“-Bewegung, bauchlinken Positionen, etc dort unerwünscht; starten erstere ein Projekt um alle gelöschten Artikel zu sammeln, um so das ausmaß der zensur zugänglich zu machen.

Vortrag über Nationalismus im AK44

Die antifa r4 lädt am 29. 6 im AK44 in Gießen (alter Wetzlarer Weg 44) zu einem Vortrag über Nationalismus. Vorher gibt es VoKü.

Und ein weiteres Mal demaskieren sich Stoodt und die Anti-Nazi-Koordination…

…als echte Deutsche, welche in der Tradition der Zusammenarbeit deutscher und arabischer Antisemiten (link1 link2 link3) stehen!

Die ANK lädt am 29.6. im Jugendcafé – Moschee in der Gärtnerstrße 30 in Hanau zu einer „Info-Veranstaltung“ mit dem Titel „Die zentralen Bilder der Islamophobie“ ein.

Mal ganz abgesehen davon, dass die Wahl der Farben des Flyers nicht nur dumm (weil schlecht lesbar) sondern mit grün-weiß ganz nebenbei auch die der Hamas und ihren Freunden ist,
dass dem_der Leser_in suggeriert wird Europa rüste zum Sturm gegen alle Menschen muslimischen Glaubens auf, dem sich alles was rechts ist (oder als solches von den Verfassern_Verfasserinnen definiert wird) anschließen würde, werden im einleitenden Werbetext auch gute, alte Verschwörungstheorien vom heimlichen Strippenzieher, Finanzier und Weltverschwörer genährt.

So wird gefragt wer den hinter den ganzen „Islamfeindlichen Kampagnen“ stecke, wer diese finanziere, lenke und zu welchem Zweck… dem unbescholtenen (deutschen) Bürger mögen nun vielleicht die Juden, Israel, die USA, Reptiloide oder ähnliches in den Kopf kommen… Doch sicher werden die Referenten zeigen das nichts von all dem zutrifft…

Diese Frage soll von einem Sprecher von „Milli Görüs“ (deutsch Nationale Sicht) beantwortet werden, welcher nebenbei auch noch „weit verbreitete Vorurteile, wie dass der Islam zu einem „Heiligen Krieg“ aufrufe, widerlegen“ soll. Über diese islamistische, antisemitische Organisation weiß Wiki übrigens recht viel.

Danach soll Herr Stoodt selbst in seiner Funktion als Pfarrer referieren, um zu beweisen, dass das Christentum eine tolerante Religion sei (zu erkennen an solch genialen Erfindungen wie Deutsche Christen, Kreuzzüge, Kolonialismus, etc. aber naja…) der keine Islamophobie oder Rassismus zulasse…

Fassen wir also zusammen: Nach den wiederholten antisemitischen „Entgleisungen“ vor einigen Tagen, ist sich nun ein hochrangiger Vertreter des ANK nicht zu schade, für antisemitische, antiemanzipatorische, nationalistische und fundamentalistische Organisationen den Kopf hin zuhalten.
Es wird wohl Zeit für ernstahfte Diskussionen in FFm über die Zusammenarbeit mit der ANK oder zumindest mit Stoodt…

Antisemiten, egal in welchem Gewand, haben nichts mit emanzipatorischer oder progressiver Gesellschaftskritik zu tun!
Antisemiten wegtreten ob im Nahen Osten, Berlin oder HAnau!

Veranstallter ist das „Kulturforum Zusammen e. V., ein ethnopoluralistischer, antisemitischer Verein der gerne mal plästinensisch-nationalistisch auftritt:
„Nun wurden die Besucher aufgefordert sich für die Palästinensische Nationalhymne die vom Band gespielt wurde zu erheben. Dies geschah dann. Als die Palästinensische Nationalhymne zu Ende war wurde das Wort an Hartmut Barth-Engelbart [der ebenfalls für antisemitische Äußerungen im Stile der 68er bekannt ist] vom KulturForum Zusammen e.V. gegeben“ (quelle)

über die Moschee (!)

über stoodt (!)

Buchvorstellung: Freiheit und Gerechtigkeit – Die Geschichte der Ukraine aus libertärer Sicht

Mal wieder etwas für Geschichtsinteressierte:

Mittwoch, 23. Juni ab 19.30 Uhr
im Klapperfeld (ehemaliges Polizeigefängnis)
Klapperfeldstraße 5
Frankfurt/M (U-Bahn Konstabler Wache):

„Buchvorstellung: Freiheit und Gerechtigkeit – Die Geschichte der Ukraine aus libertärer Sicht“

belgrade six auf freiem fuß!

folgender artikel erschien heute auf indy:

Ein Grund zur Freude: Wie das polnische anarchistische Info-Zentrum soeben berichtet, sind alle Anklagepunkte gegen die Belgrader GenossInnen, bekannt als „Belgrad 6“ fallengelassen worden.
Ein Grund zur Freude: Wie das polnische anarchistische Info-Zentrum soeben berichtet, sind alle Anklagepunkte gegen die Belgrader GenossInnen, bekannt als „Belgrad 6“ fallengelassen worden. Die GenossInnen waren vom serbischen Staat unter falschen Anschuldigungen des „internationalen Terrorismus“ angeklagt worden. (Syndikalismus.tk berichtete wiederholt). Nach nahezu 9 Monaten und einem halben Jahr Untersuchungshaft, in der es auch zur Folterung eines Genossen kam, ist das Verfahren nun in allen Punkten eingestellt worden. Wir freuen uns über diese Entwicklung und beglückwünschen die GenossInnen. Die „Belgrader 6“ wurde von einer Vielzahl anarchistischer und anarchosyndikalistischer Gruppen, Gewerkschaften und Einzelpersonen unterstützt. Weitere Informationen, sobald sie vorliegen.

Siehe auch die Meldung auf polnisch und englisch des Anarchistischen Informationszentrum CIA

http://www.syndikalismus.tk

Gegen den ganz normalen Deutschen!

Endlich wieder Fifa Fußball-WM.
Endlich noch mehr Nationalfarben, als ohnehin schon nach dem Sieg beim Grand-Prix zu sehen waren.
Endlich wieder alle fest zusammen für den Sieg „unserer Jungs“.
Der deutsche Volksmob formiert sich wieder, sei es beim antisemitischen hetzen von vermeintlichen „“Israel-Kritikern“ oder beim Angriff auf Dönerbuden.
Innerhalb der letzten 12 Jahre gab es KEINE WM oder EM Veranstaltung bei der es keine deutsche Lynchjustiz gab! Aber warum? Und vor allem, wo ist der die „“wichtige Unterscheidung“ zwischen normaler, guter Vaterlandsliebe und bösem Nationalismus? Und „Nation“, was ist das eigentlich?

Nun die Nation stellt ideologisch gesehen eine „Schicksalsgemeinschaft“ dar, das bedeutet auf dieses Kollektiv werden vermeintliche gemeinsame Interessen der ihr Angehörigen projiziert und diesen ein gemeinsames Schicksal untersetellt.

Eine Nation ist also ein Kollektiv, allerdings ein Ausschließendes, da es klare Unterteilungen gibt, wer dazu und wer nicht dazu gehört und es sich durch die Abgrenzung nach „Außen“ definiert, „der Türke“ kann zum Beispiel auch noch so oft Abitur gemacht haben und in der 3. Generation in der BRD leben, er wird nicht als Deutscher anerkannt. Ähnlich verhält es sich mit allem sonstigen „Art- oder Volksfremden“ seien es nun Juden, Schwarze oder „Volksverräter“ diese werden niemals Teil des deutschen Kollektivs sein.
Diesem ausschließenden Kollektiv wird nun ein gemeinsames Interesse unterstellt, das Überleben und das Durchsetzen gegen die Anderen, quasi die Nation als Selbstzweck, gegen die Feinde. In diesem Zweck steht alles, so ist auch der_die Homosexuelle ein Feind da er_sie sich und damit die „nation“ nicht vermehrt.

Die Nation soll also entweder gemeinsam sterben oder siegen. Dazu müsse sie vor „Feindlichen „Angriffen“ jeder Art geschützt werden. Also Ausländern, Juden, etc. und da diese den Tod des deutschen Volkes anstreben würden (durch zum Beispiel Durchrassung“ oder Unterwerfung) lasse sich auf diesen „Anschlag“ nur auf eine Art antworten: Mit der Vernichtung des Gegners in der Heimat oder wo eben sonst auf ihn getroffen wird .

Der Feind schlechthin ist traditionell „der Jude“ (heute durch Israel symbolisiert), nicht umsonst wurde „er“ systematisch eliminiert. Womit ein weiteres Wesensmerkmal der Nation angesprochen wäre: der absolute Feind. Dieser sei der Grund für alles Schlechte und der heimliche Weltherrscher, und müsse dementsprechend allen Hass des „Volkes“ auf sich ziehen.

So sollen innere Interessensgegensätze übermalt und nach außen projeziert werden. So sei an der Krise nicht der Kapitalismus schuld, und damit wir alle, die ihn täglich aufs neue reproduzieren, sondern DIE Manager, DIE Banken, DIE Ostküste, wo alle raffgierig seien, eben über mehr oder weniger Ecken die Juden. Die Nation stellt also die Antwort des Bürgertums dar, auf das nicht erfüllte bürgerliche Glücksversprechen, von Einigkeit, Recht und Freiheit.

Durch die Projizierung des nationalen Kollektivs auf noch kleinere Gruppen, bei zum Beispiel der WM wird dieser „nationale Überlebenskampf“ greifbarer und Ausschreitungen liegen dementsprechend in seiner Logik, der rassistisch, antisemitisch und völkische Alltag allerdings auch.
Die angestrebte innere Einigkeit der NAtion, kann IMMER nur durch die Abgrenzung gegen „die Anderen“ vorgetäuscht werden, und ist so immer, mehr oder weniger offen, auf die Unterwerfung oder das Besiegen “ der Anderen“ angelegt.
Es gibt nicht bösen und guten Patriotismus, der eliminatorische Charakter des Nationalsozialismus ist nationaler Charakter.

Gegen den ganz normalen Deutschen!

Für etwas Besseres als die Nation!
Für den Communismus!
Für die Anarchie!

Natürlich ist das Thema einiges komplexer. mehr Infos, Theorien und Denkanstöße gibt es hier:
-mandi
-Straßen aus Zucker
-…ums ganze
-Männerfußballweltmeisterschaft und Gesamtgesellschaftlicher Nationalismus

demo am 26. juni und kampagne gegen repression

nach der räumung in darmstadt und den anhaltenden hausdurchsuchungen wird nun in darmstadt eine kampagne gegen repression gestartet!

„friedliche“ Antisemiten

endlich einige gute beiträge zu der „free gaza“ hysterie:
anarchia dresden
lizas welt
die abgründe der antisemitischen „linken“ finden sich wie immer auf beispielsweise dem blog der ANK…

halten wir fest:
keine solidarität mit: antisemiten, heteronormativen, rassisten, islamisten, faschisten und sexisten! egal in welchem gewand!
free gaza, from hamas!

termine und veranstalltungen

14. und 19. juni:
theoretisches und praktisches gegen burschen, verbindungen usw.

18. und 23. Juni:
grillen gegen die deutsche normalität in ffm

14.- 18. juli:
bash
einfach draufklicken…

vom 22. – 25. juli:
Anarchafeministisches Sommercamp bei alsfeld