Und ein weiteres Mal demaskieren sich Stoodt und die Anti-Nazi-Koordination…

…als echte Deutsche, welche in der Tradition der Zusammenarbeit deutscher und arabischer Antisemiten (link1 link2 link3) stehen!

Die ANK lädt am 29.6. im Jugendcafé – Moschee in der Gärtnerstrße 30 in Hanau zu einer „Info-Veranstaltung“ mit dem Titel „Die zentralen Bilder der Islamophobie“ ein.

Mal ganz abgesehen davon, dass die Wahl der Farben des Flyers nicht nur dumm (weil schlecht lesbar) sondern mit grün-weiß ganz nebenbei auch die der Hamas und ihren Freunden ist,
dass dem_der Leser_in suggeriert wird Europa rüste zum Sturm gegen alle Menschen muslimischen Glaubens auf, dem sich alles was rechts ist (oder als solches von den Verfassern_Verfasserinnen definiert wird) anschließen würde, werden im einleitenden Werbetext auch gute, alte Verschwörungstheorien vom heimlichen Strippenzieher, Finanzier und Weltverschwörer genährt.

So wird gefragt wer den hinter den ganzen „Islamfeindlichen Kampagnen“ stecke, wer diese finanziere, lenke und zu welchem Zweck… dem unbescholtenen (deutschen) Bürger mögen nun vielleicht die Juden, Israel, die USA, Reptiloide oder ähnliches in den Kopf kommen… Doch sicher werden die Referenten zeigen das nichts von all dem zutrifft…

Diese Frage soll von einem Sprecher von „Milli Görüs“ (deutsch Nationale Sicht) beantwortet werden, welcher nebenbei auch noch „weit verbreitete Vorurteile, wie dass der Islam zu einem „Heiligen Krieg“ aufrufe, widerlegen“ soll. Über diese islamistische, antisemitische Organisation weiß Wiki übrigens recht viel.

Danach soll Herr Stoodt selbst in seiner Funktion als Pfarrer referieren, um zu beweisen, dass das Christentum eine tolerante Religion sei (zu erkennen an solch genialen Erfindungen wie Deutsche Christen, Kreuzzüge, Kolonialismus, etc. aber naja…) der keine Islamophobie oder Rassismus zulasse…

Fassen wir also zusammen: Nach den wiederholten antisemitischen „Entgleisungen“ vor einigen Tagen, ist sich nun ein hochrangiger Vertreter des ANK nicht zu schade, für antisemitische, antiemanzipatorische, nationalistische und fundamentalistische Organisationen den Kopf hin zuhalten.
Es wird wohl Zeit für ernstahfte Diskussionen in FFm über die Zusammenarbeit mit der ANK oder zumindest mit Stoodt…

Antisemiten, egal in welchem Gewand, haben nichts mit emanzipatorischer oder progressiver Gesellschaftskritik zu tun!
Antisemiten wegtreten ob im Nahen Osten, Berlin oder HAnau!

Veranstallter ist das „Kulturforum Zusammen e. V., ein ethnopoluralistischer, antisemitischer Verein der gerne mal plästinensisch-nationalistisch auftritt:
„Nun wurden die Besucher aufgefordert sich für die Palästinensische Nationalhymne die vom Band gespielt wurde zu erheben. Dies geschah dann. Als die Palästinensische Nationalhymne zu Ende war wurde das Wort an Hartmut Barth-Engelbart [der ebenfalls für antisemitische Äußerungen im Stile der 68er bekannt ist] vom KulturForum Zusammen e.V. gegeben“ (quelle)

über die Moschee (!)

über stoodt (!)


2 Antworten auf „Und ein weiteres Mal demaskieren sich Stoodt und die Anti-Nazi-Koordination…“


  1. 1 tut nix zur sache 08. Juli 2010 um 20:31 Uhr

    ist es hier nicht mal mehr erlaubt zu diskutieren? dass es in der sogenannten westlichen welt eine islamfeindliche stimmung gibt, die auch noch fast täglich geschürrt wird kann man nicht bestreiten. geauso darf man ein existenzrecht israels nicht abstreiten.

  1. 1 anti-imp-macker angreifen… « libertaeres buendnis der wetterau Pingback am 08. Juli 2010 um 18:32 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.