Verboten: Gedenkveranstaltung in Moskau

b

Am 19. Januar jährt sich der Todestag des libertären Anwalts Stanislaw Markelow und der Journalistin und Anarchistin Nastja Baburowa.
Moskau: Gedenkveranstaltung für Markelow und Baburowa untersagt

Am 19. Januar jährt sich der Todestag des libertären Anwalts Stanislaw Markelow und der Journalistin und Anarchistin Nastja Baburowa. Beide wurden vor dem Eingang der Moskauer Metrostation „Kropotkinskaja“ durch einen Killer erschossen. Markelow war einer der engagiertesten russischen Anwälte – er vertrat anarchistische und antifaschistische Aktivisten und war der letzte russische Anwalt, der sich nicht scheute direkt in Tschetschenien zu arbeiten – hier vertrat er u.a. die Familie von Elsa Kungajewa, einer 18-jährigen Tschetschenin, die von einem russischen Oberst vergewaltigt und ermordet wurde. Auf dem Heimweg von einer Pressekonferenz zu dem Fall des betreffenden Obersten Budanow – welcher vorzeitig aus der Haft entlassen wurde, ereilte sie der Tod. […]

a

Was seit dem passiert ist findet ihr hier und hier.

Wir werden unsere Genossen_Genossinnen nicht vergessen und in ihrem Andenken weiterkämpfen und uns am 19. ihrer erinnern…möge ihnen die Erde leicht sein!

mehr infos über die Situation der Antifaschisten_Antifaschistinnen und Anarchisten_Anarchistinnen im Russland der Gegenwart gibts hier.